Weltcup Herren

Max Franz gewinnt Abfahrt in Lake Louise

LAKE_LOUISE_CANADA_24_NOVEMBER_Max_Franz_of_Austria_takes_1st_place_at_FIS_Alpine_Ski_World_Cup_Men's_Downhill
Der Kärntner Max Franz hat am Samstag in Lake Louise einen Start-Ziel Sieg gelandet und zum zweiten Mal in seiner Karriere ein Weltcuprennen gewonnen. Der WM-Dritte setzte sich mit Startnummer eins in der ersten Saison-Abfahrt vor Christof Innerhofer (+0,28 Sek.) und Dominik Paris (0,54) aus dem italienischen Team durch. Platz vier ging an den Oberösterreicher Vincent Kriechmayr (0,57). Franz ist der erste österreichische Abfahrtssieger in Lake Louise seit Michael Walchhofer 2010.
Für die meisten Schweizer Rennläufer verlief das Rennen nicht nach Wunsch. Die Hoffnungen des Teams hatten vor allem auf Beat Feuz geruht, der im zweiten Training eine fulminante Leistung geboten hatte und damit als absoluter Topfavorit ins Rennen gegangen war. In seiner heutigen Fahrt waren einige Unsicherheiten erkennbar, die ihn von der Ideallinie abbrachten. Mit 0,67 Sekunden Rückstand landete Freuz letztlich auf dem sechsten Rang. „Viele sind hier unten etwas ratlos“, meinte er im Fernsehinterview, Letztlich hatte sich die Wahl der Nummer 15 als alles andere als optimal erwiesen.
Aufzeigen konnten jedoch die jungen Schweizer Läufer mit hohen Startnummern. Zweitbester des Swiss Ski Teams wurde Nils Hintermann, der sich mit der hohen Nummer 38 noch auf Platz 14 klassieren konnte.  Urs Kryenbühl fuhrt mit Nummer 42 auf den 22. Rang und sammelte damit Weltcuppunkte.
Möglicherweise hatten auch die Wetterverhältnisse zum Ergebnis beigetragen. „Oben ist es recht windig gewesen“, meinte Carlo Janka im Ziel. Er kam über den 18. Rang nicht hinaus. Auch Marc Gisin konnte nicht ausschließen, dass der Wind eine bessere Leistung verhindert hatte. „Mit meiner Fahrt bin ich zufrieden, die war sehr solide“, meinte der zweitbeste Schweizer, der 16. wurde und damit für eine erfreuliche Leistung sorgte. Auch Mauro Caviziel konnte sich als 24. in den Punkterängen klassieren. „Für mich ist das ein richtiger Fehlstart, es ist nicht so aufgegangen, wie ich es geplant hatte“, meinte der Bündner.
Wie die Schweizer zählten auch die Norweger zu den Geschlagenen. Aksel Lund Svindal landete als Einziger unter den Top 10 und belegte den achten Rang. Kjetil Jansrud und Aleksander Kilde kamen über die Ränge 13 und 14 nicht hinaus.

Ergebnisse Abfahrt Herren Lake Louise

Foto: Agence Zoom

Quelle: APA

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

fünf × eins =

* Diese Website verwendet Cookies. Mit einem Klick auf OK stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu

Ich stimme zu.

Send this to a friend