Weltcup_Damen

Mehrwöchige Pause für Wendy Holdener

Wendy_Holdener_wurde_in_handgelenk_verletzt

Wendy Holdener hat sich am Montag beim Konditionstraining verletzt. Die 28-Jährige stürzte von einem Trainingsgerät auf beide Hände. Die sofortigen umfangreichen radiologischen Abklärungen ergaben Frakturen von den Kahnbeinknochen an beiden Händen, welche glücklicherweise nicht operiert werden müssen.

Dank sofortiger Abklärung und bestmöglicher medizinischer Versorgung wird für die Athletin aus Unteriberg in knapp einem Monat freies Skifahren wieder möglich sein. Ob sie bereits in Levi wieder starten kann, werden dann die Röntgenkontrollen während dem Rehabilitationsprozess zeigen.

„Die beiden gebrochenen Kahnbeinknochen an den Handgelenken müssen vollständig verheilt sein, bevor ein Renneinsatz möglich ist, da mit der heutigen Technik, insbesondere im Slalom, das Handgelenk grossen Kräften ausgesetzt ist“, so der Swiss-Ski Teamarzt Walter O. Frey.

Auch Corinne Suter aus dem Schweizer Team musste kurz vor dem Start in die neue Weltcup-Saison einen verletzungsbedingten Rückschlag hinnehmen. Suter stürzte vor knapp zehn Tagen beim Super-G-Training in Zermatt. Die Abfahrtsweltmeisterin erlitt bei dem Sturz schwere Knochenprellungen an beiden Schienbeinplateaus und Abschürfungen im Gesicht. Auch sie wird beim Saisonstart in Sölden nicht antreten können.

 

Quelle: Medienmitteilung Swiss Ski

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

20 + sechs =