Weltcup_Damen

Michelle Gisin führt im Riesenslalom von Kronplatz

KRONPLATZ, ITALY - JANUARY 26: Michelle Gisin of Switzerland competes during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Men's Giant Slalom on January 26, 2021 in Kronplatz Italy. (Photo by Millo Moravski/Agence Zoom)

Zwei alpine Skirennen stehen heute auf dem Programm, was für einen Dienstag durchaus ungewöhnlich ist. Den Auftakt machen die Damen, die im italienischen Kronplatz einen Riesenslalom bestreiten. Der erste Durchgang wurde von der Schweizerin Michelle Gisin dominiert, die in dieser Disziplin zuletzt große Aufwärtstendenzen gezeigt und ihre ersten Podestplätze erreicht hatte. Heute könnte sich dieser Trend fortsetzen, möglicherweise sogar mit dem ersten Sieg. Ein Grundstein dafür wäre jedenfalls die Fahrt im ersten Durchgang gewesen. Gisin führt 0,56 Sekunden vor der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin. An der dritten Stelle liegt mit 0,67 Sekunden Rückstand die Italienerin Federica Brignone. Sie hatte im Ziel, wie viele andere Läuferinnen auch, die besonders holprige Piste hervorgehoben.

Auf diese Tatsache ging auch die Halbzeitführende im Interview mit dem ORF ein. „Auf der zweiten Hälfte der Strecke verändert sich der Schnee, er wird viel aggressiver“, meinte Gisin, die sich über den tollen Lauf freute, der ihr vor allem in der unteren Hälfe gelungen war. Ihre Teamkollegin Lara Gut-Behrami konnte sich als Vierte für den zweiten Durchgang eine sehr gute Ausgangsposition schaffen. Die Französin Tessa Worley, die mit Startnummer eins ins Rennen gegangen war, liegt auf Platz fünf. Zwischen der Zweitplatzierten Mikaela Shiffrin und der Sechstplatzierten Slowenin Meta Hrovat liegen nur 0,30 Sekunden. Das verspricht Spannung für den zweiten Durchgang.

Die österreichischen Damen sind ab dem Mittelfeld der Ergebnisliste zu finden. Am besten ist Stephanie Brunner als Zwölfte klassiert, ihr fehlen 2,10 Sekunden auf die Bestzeit. Immerhin schafften sechs ÖSV-Damen die Qualifikation für den zweiten Durchgang, neben Brunner waren dies auch noch Katharina Truppe (18.), Katharina Liensberger (20.), Ramone Siebenhofer (26.), Elisa Mörzinger (27.) und Franziska Gritsch (29.).

Aus Schweizer Sicht ist noch die Leistung von Camille Rast hervorzuheben, die mit der hohen Startnummer 50 auf Platz 14 vorfahren konnte. Für Corinne Suter reichte Platz 28 knapp für eine Qualifikation fürs Finale. Wendy Holdener schied nach einem Fahrfehler aus, konnte aber auf den Skiern ins Ziel fahren, wo sie von ihrer Teamkollegin Gisin getröstet wurde.

Der zweite Durchgang in Kronplatz findet ab 13.30 Uhr statt.

 

Foto: Agence Zoom

 

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

20 − 16 =