Weltcup_Damen

Michelle Gisin leidet am Pfeifferschen Drüsenfieber

Michelle_Gisin_leidet_am_Pfeiffersche_Drüsenfieber

Bei Michelle Gisin wurde das Pfeiffersche Drüsenfieber diagnostiziert. Die Krankheit machte sich anfangs Monat bemerkbar. „Ich trainierte mein gewohntes Programm und merkte einfach immer mehr, dass ich keine Energie habe und extrem müde bin“, so Gisin.

Seit gut drei Wochen kann Michelle Gisin nicht mehr trainieren und durchlebt immer wieder Hochs und Tiefs. „Es gibt Tage, die ich flach im Bett liege und keinen Schritt mache.“ Gisin wird bald weiter untersuchen lassen und hofft, dass sie so schnell wie möglich wieder gesund ins Training einsteigen kann.

Quelle: Medienmitteilung von Swiss Ski

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

3 × fünf =