Weltcup_Damen

Mikaela Shiffrin siegt im ersten Slalom von Zagreb

ZAGREB, CROATIA - JANUARY 4: Mikaela Shiffrin of Team United States takes 1st place, Petra Vlhova of Team Slovakia takes 2nd place, Anna Swenn Larsson of Team Sweden takes 3rd place during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Women's Slalom on January 4, 2023 in Zagreb, Croatia. (Photo by Christophe Pallot/Agence Zoom)

In fast spielerischer Manier hat Mikaela Shiffrin beim heutigen ersten Slalom von Zagreb ihren 81. Weltcupsieg fixiert, den 51. in einem Slalom. Damit durfte sie sich zum fünften Mal zur Snow Queen krönen. Shiffrin siegte bei schwierigen Bedingungen und einer stark nachlassenden Piste 0,76 Sekunden vor der Slowakin Petra Vlhova. An der dritten Stelle landete die Schwedin Anna Swenn-Larrson mit 1,21 Sekunden Rückstand auf Shiffrin.

Die Amerikanerin war mit Startnummer sieben im ersten Durchgang nicht von Glück begleitet gewesen, was ihre Startnummer betraf. Auf einer arg ramponierten Piste erreichte sie mit einer phänomenalen Fahrt im zweiten Durchgang die viertbeste Laufzeit, die ihr einen überlegenen Sieg einbrachte. So präsentierte sich Shiffrin praktisch unschlagbar.  „Ich denke, es war ein fast perfekter Lauf. Ich hätte es nicht besser machen könnte“, meinte die derzeitige Dominatorin im Skiweltcup der Damen.

Als beste Österreicherin landete Franziska Gritsch auf Platz sieben, die sich erneut in einem Rennen im zweiten Durchgang massiv verbessern konnte. Katharina Huber und Katharina Truppe schieden im Finale aus. Pech hatte auch Katharina Liensberger. Auf dem Weg zu einer Spitzenplatzierung kam die Vorarlbergerin an einer tückischen Stelle kurz vor der Piste aus dem Tritt. Sie schien schließlich mit mehr als zehn Sekunden Rückstand als 23. im Endeklassement auf.

Als beste Schweizerin beendete Wendy Holdener das Rennen auf Platz vier. Sie verpasste das Siegerpodest um nur 0,17 Sekunden. Eine starke Leistung zeigte auch Camille Rast, die sich von Platz neun im Finale noch auf den sechsten Platz verbessern konnte. Melanie Meillard durfte sich als 18. über Weltcuppunkte freuen. Michelle Gisin landete auf Platz 21 , Aline Danioth schied nach guter Leistung im ersten Durchgang im Finale aus.

Morgen steht in Zagreb ein weiterer Slalom auf dem Programm. Der Start zum ersten Durchgang erfolgt um 15.00 Uhr.

 

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

8 + 14 =