Weltcup_Damen

Mikaela Shiffrin siegt im Slalom von Jasna

JASNA, SLOVAKIA - MARCH 6 : Petra Vlhova of Slovakia takes 2nd place, Mikaela Shiffrin of USA takes 1st place, Wendy Holdener of Switzerland takes 3rd place during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Women's Slalom on March 6, 2021 in Jasna Slovakia. (Photo by Christophe Pallot/Agence Zoom)

Am Ende des Tages musste sich die Lokalmatadorin doch der bisher erfolgreichsten Slalomläuferin der Geschichte geschlagen geben. Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin entschied den ersten von zwei Slaloms im slowakischen Jasna für sich. Sie siegte mit 0,34 Sekunden Vorsprung auf Petra Vlhova, die in ihrem Heimrennen nach dem ersten Durchgang in Führung gelegen war. An der dritten Stelle klassierte sich die Schweizerin Wendy Holdener, ihr Rückstand betrug 0,52 Sekunden.

Für Shiffrin war es der zweite Sieg im slowakischen Jasna und der sage und schreibe 45. Slalomsieg ihrer Karriere. Nur der Schwede Ingemar Stenmark hat mehr Siege in einer Disziplin eingefahren, nämlich 46 im Riesenslalom. Diesen Rekord könnte Shiffrin noch in dieser Saison einstellen.

Die hervorragende Saison  der besten Österreicherin, Katharina Liensberger, wird durch die Tatsache unterstrichen, dass sie als Vierte erstmals in einem Slalom nicht am Podest stand. „Die ersten drei waren heute wirklich sehr gut. Da weiß ich, was ich bis zum nächsten Rennen zu tun habe“, meinte die Vorarlbergerin. Mit ihrem zweiten Durchgang war sie zufrieden, da sei die Angriffslust sehr viel mehr dagewesen als am Vormittag.

Für ihre österreichischen Teamkolleginnen verlief der zweite Durchgang hingegen nicht nach Wunsch. Chiara Mair fiel deutlich zurück und wurde 19., gefolgt von Franziska Gritsch als 21. Katharina Gallhuber fiel ebenfalls zurück und wurde 26. Katharina Huber schied nach einem Einfädler aus. Katharina Truppe wiederum hatte nach Schmerzen im Knie nicht an den Start gehen können.

Zweitbeste Schweizerin wurde Michelle Gisin als Fünfte. Pech hatte ihre Teamkollegin Melanie Meillard, die als gute Zehnte nach dem ersten Durchgang im Finale einfädelte. Camille rast hingegen konnte sich um 13 Plätzer verbessern, sie wurde schließlich 17.

Morgen steht in Jasna ein Riesenslalom auf dem Programm.

 

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

14 − 11 =