Weltcup_Damen

Mikaela Shiffrin siegt im Super-G von St. Moritz

ST MORITZ, SWITZERLAND - DECEMBER 18: Elena Curtoni of Team Italy takes 2nd place, Mikaela Shiffrin of Team United States takes 1st place, Romane Miradoli of Team France takes 3rd place during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Women's Super G on December 18, 2022 in St Moritz, Switzerland. (Photo by Michel Cottin/Agence Zoom)

Mikaela Shiffrin gewann den heutigen Super-G in St. Moritz 0,12 Sekunden vor der Italienerin Elena Curtoni. An der dritten Stelle landete mit 0,40  Sekunden Rückstand die Französin Romane Miradoli. Für Shiffrin bedeutete es den 77. Sieg in einem Weltcuprennen. Zum fünften Mal stand sie in einem Super-G ganz oben. Abfahrtssiegerin Sofia Goggia landete auf Platz fünf, erneute eine beeindruckende Leistung mit ihrer gebrochenen Hand.

„In den letzten Tagen habe ich mich sehr gut gefühlt“, meinte die Siegerin im Interview, die schon bei den beiden Abfahrten gute Leistungen gezeigt hatte. Ihre erste Verfolgerin im Gesamtweltcup ist derzeit Sofia Goggia. Ein deutliches Ausrufezeichen setzte Michelle Gisin mit Platz vier. Das Podest verpasste sie nur um 0,17 Sekunden.

Die Österreicherinnen konnten nicht um die Podestplätze mitfahren. Die beste Leistung zeigte Mirjam Puchner mit Platz sieben. Nicole Schmidhofer zeigte als Neunte eine gute Leistung, Ramona Siebenhofer landete hinter ihr auf Platz zehn. Ariane Rädler beendete das Rennen als 16. Weltcuppunkte gab es auch für Tamara Tippler, Stephanie Venier, Nadine Fest und Christina Ager auf den Rängen 24 bis 27.

Lara Gut-Behrami belegte den neunten Platz, das Podest war für sie schon im oberen Abschnitt außer Reichweite. Joana Hählen landete auf Platz 13. Deutlich geschlagen war Corinne Suter als 15. Jasmine Flury, Priska Nufer und Wendy Holdener belegteen die Plätze 19 bis 21, Juliana Suter sammelte als 29. auch Weltcuppunkte.

 

 

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

4 × drei =