Weltcup_Damen

Mowinckel erlitt einen Kreuzbandriss

Mowinckel_leidet_einem_Kreuzbandriss_nach_Struz_in_Abfahrtstraining_Beim_Weltcup_Finale_in_Soldeu_Andorra

Ein Sturz von Ranghild Mowinckel hat am Dienstag das Abfahrtstraining der Alpinski-Damen beim Weltcup-Finale in Soldeu überschattet. Die Norwegerin stürzte nach einem Sprung und musste mit dem Akja abtransportiert werden. Sie erlitt einen Kreuzbandriss und eine Meniskusverletzung.

„Die harte Wirklichkeit ist, dass ich nicht unzerbrechlich bin“, schrieb die Norwegerin auf Instagram zu einem Foto mit Krücken. Es sei nie eine gute Zeit für eine Verletzung, aber sie habe in ihrer Karriere so lange viel Glück gehabt. „Das musste wohl mal passieren.“

Sie sei frohen Mutes und freue sich darauf, das Reha-Spiel zu gewinnen. Am Start der letzten Saisonabfahrt im Weltcup am Mittwoch sind somit nur noch 21 Läuferinnen, am Montag hatte sich auch die Schweizerin Lara Gut-Behrami (Rückenprellungen, Fußverletzung) verletzt.

Aus den qualifizierten Top 25 fehlen auch die slowenische Weltmeisterin Ilka Stuhec (Kreuzbandriss), die Schweizerin Michele Gisin (Knorpelschädigung und Kreuzbandzerrung) und die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin (Verzicht). Deren Landsfrau Lindsey Vonn hat ihre Karriere beendet. Mit dabei ist Junioren-Weltmeisterin Juliana Suter.

Quelle: APA

Foto: Insta Ranghild Mowinckel

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

7 − 3 =

* Diese Website verwendet Cookies. Mit einem Klick auf OK stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu

Ich stimme zu.

Send this to a friend