Weltcup_Damen

Petra Vlhova schafft das Double in Levi

LEVI, FINLAND - NOVEMBER 22: Michelle Gisin of Switzerland takes 2nd place, Petra Vlhova of Slovakia takes 1st place, Katharina Liensberger of Austria takes 3rd place during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Women's Slalom on November 22, 2020 in Levi Finland. (Photo by Christophe Pallot/Agence Zoom)

Mit einer eindrucksvollen Vorstellung ihrer aktuellen Dominanz im Slalom schaffte die Slowakin Petra Vlhova das Double im finnischen Levi. Nachdem sie nach dem ersten Durchgang noch ex aequo mit Michelle Gisin in Führung gelegen war, setzte sie sich mit einer souveränen Leistung im Finale an die Spitze. Katharina Liensberger wurde als beste Österreicherin Dritte. Für Vlhova bedeutete das den fünften Sieg in Folge in einem Weltcupslalom. „Es ist nicht einfach, hier zu gewinnen. Und einen Sieg zu bestätigen, ist noch schwieriger“, meinte die Doppelsiegerin von Levi im Interview mit dem ORF.

Die Schweizerin Michelle Gisin freute sich sichtlich über den zweiten Rang, gleichzeitig ihre erste Top 3 Platzierung in einem Weltcupslalom. Nach dem ersten Slalom noch gleichauf, konnte sie im Finale nicht ganz mit der Slowakin mithalten. Dennoch sicherte sie sich mit einer souveränen Fahrt den zweiten Rang.

Als beste Österreicherin klassierte sich wie schon gestern Katharina Liensberger auf dem dritten Rang. Sie konnte sich einmal mehr über einen Spitzenplatz in einem Weltcupslalom freuen. Nach einigen Fehlern im ersten Durchgang auf Rang sechs platziert, gelang ihr im Finale eine beachtliche Steigerung mit Laufbestzeit. „Ein zweiter Stockerlplatz, das ist natürlich unglaublich“, meinte die Vorarlbergerin. „Das zeigt mir, dass die Richtung stimmt. Grandios ist auch, dass das nächste Rennen ein Heimrennen ist.“

Auf Platz vier landete Wendy Holdener. Sie war neben Michelle Gisin die einzige Schweizerin, die es ins Finale geschafft hatte, nachdem Melanie Meillard im ersten Durchgang ausgeschieden war. Mikaela Shiffrin wurde Fünfte und konnte damit nicht ganz an ihre gestrige Leistung anschließen. Nach ihrer langen Pause vom Skiweltcup präsentierte sich die US-Amerikanerin in Levi mit guten Leistungen, allerdings besteht noch ein gewisser Abstand zur absoluten Weltspitze.

Die ÖSV-Damen konnten erneut mit einer starken Mannschaftsleistung überzeugen, mit drei Läuferinnen in den Top 10. Franziska Gritsch erreichte den sechsten Platz, nachdem es gestern für sie noch nicht ganz nach Wunsch verlaufen war. Katharina Truppe wurde Siebente, sie spürte für sich noch Luft nach oben. Chiara Mair (11.) und Katharina Huber (14.) schafften es in die Top 15, und Bernadette Schild (20.) sowie Katharina Gallhuber (22.) komplettierten das Ergebnis für Österreich.

Schon am kommenden Donnerstag findet der alpine Skiweltcup der Damen seine Fortsetzung. Dann steht ein Parallelriesenslalom in Zürs am Programm.

 

 

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

2 + siebzehn =