Weltcup_Damen

Petra Vlhova siegt in Are

ARE, SWEDEN - MARCH 11: @title@ during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Women's Giant Slalom on March 11, 2022 in Are Sweden. (Photo by @photographer@)

Der vorletzte Riesenslalom der Damen im schwedischen Aare hat mit dem ersten Saisonsieg von Petra Vlhova in dieser Disziplin geendet. Die Slowakin siegte in überlegener Manier mit 1,24 Sekunden Vorsprung auf die Italienerin Marta Bassino. An der dritten Stelle landete die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Platz vier ging an die Französin Tessa Worley, nachdem die Drittplatzierte nach dem ersten Durchgang, die Schwedin Sara Hector im Finale gescheitert war.

Das Ergebnis sorgt für große Spannung im Gesamtweltcup wie auch im Riesenslalomweltcup. Hector hätte letztere Wertung heute für sich entscheiden können, musste ihre Ambitionen im zweiten Durchgang aber nach wenigen Toren begraben. So haben noch mehrere Läuferinnen im Finale Aussichten auf die kleine Kristallkugel. Im Gesamtweltcup konnte Petra Vlhova 40 Punkte auf Mikaela Shiffrin gutmachen. Auch in dieser Hinsicht ist für viel Spannung gesorgt.

Für positive Leistungen aus österreichischer Sicht sorgten vor allem Ricarda Haaser und Franziska Gritsch. Die beiden Tirolerinnen landeten auf den Plätzen fünf und sechs. Haaser hatte sich mit Platz zehn schon im ersten Durchgang eine gute Ausgangsposition geschaffen, während Gritsch im Finale von Platz 25 aus eine große Aufholjagd startete. Nach einer bisher eher mäßigen Saison zeigte sie sich mit ihrer Leistung sehr zufrieden. Katharina Truppe beendete das Rennen mit einer soliden Leistung auf Platz acht. Katharina Huber (16.) und Stephanie Brunner (17.)  landeten ebenfalls in den Punkterängen. Ramone Siebenhofer schied im Finale aus.

Aus Schweizer Sicht verlief das Finale durchwachsen. Simone Wild (11.) und Vivianne Häri (13.) konnten sich deutlich verbessern, während Michelle Gisin nach einer fehlerhaften Fahrt von Platz vier auf Platz neun zurückfiel. Andrea Ellenberger landete auf Platz 19. Wendy Holdener schied aus, konnte aber auf Skiern ins Ziel fahren. Es wird vermutet, dass Holdener eine blutende Wunde am Unterschenkel erlitten hat. Ein Start im morgigen Slalom ist noch nicht sicher, aber derzeit steht sie auf jeden Fall auf der Startliste.

Morgen steht in Aare ein Slalom auf dem Programm. Der Start erfolgt um 10.30 Uhr.

 

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

18 − 13 =