Weltcup_Damen

Rahel Kopp tritt vom Spitzensport zurück

Rachel_Kopp_tritt_zurück

Rahel Kopp hat sich dazu entschieden, das Kapitel Spitzensport mit 27 Jahren zu beenden. Der Entscheid zum Rücktritt reifte bei der Alpin-Athletin nach einem längeren Prozess. „Ich habe mir einen Kindheitstraum erfüllen können, indem ich die Weltcup-Strecken dieser Welt rennmässig befahren durfte“, sagt Kopp, die mit mehrheitlich positiven Gefühlen auf ihre Karriere zurückblickt. In den vergangenen Wochen und Monaten sei ihr jedoch zunehmend bewusst geworden, dass sie nach einigen Rückschlägen wohl nie mehr mit der letzten Konsequenz würde Weltcup-Rennen bestreiten können. „Ich musste mir eingestehen, dass es keinen Sinn macht, wenn man nicht mit der nötigen Entschlossenheit am Start steht. Ich habe alle Emotionen erlebt – positive wie negative. Der Skirennsport war für mich deshalb eine hervorragende Lebensschule, das Leben bietet jedoch noch vieles mehr.“ In den kommenden Monaten wird Kopp ihr Bachelor-Studium in Wirtschaft an der FernUni Schweiz abschliessen.

„Rahel Kopp war eine sehr professionelle und fleissige Athletin“, so Beat Tschuor, Cheftrainer der Frauen bei Swiss-Ski. „Ich habe sie als wertvolle Teamstütze, sehr respektvolle und faire Sportlerin wahrgenommen. Für die kommenden Herausforderungen wünsche ich Rahel alles Gute.“

Im Weltcup klassierte sich Kopp viermal in den Top 10, dies jeweils in der Kombination. Ihr Bestresultat erreichte sie als Vierte im Februar 2019 in Crans-Montana. Zudem schaffte es die Allrounderin nach ihrem Debüt auf höchster Stufe im Oktober 2013, in allen Disziplinen Weltcup-Punkte zu erringen. An den Junioren-Weltmeisterschaften 2015 in Hafjell gewann die St. Galler Oberländerin Gold in der Kombination und Bronze im Super-G.

Quelle: Swiss Ski

Foto: Agence Zoom

 

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

sechzehn − 10 =