SKIMO

Ruhetag bei der SkiMo WM – Zeit für eine Zwischenbilanz

Individual_Rennen_beim_SkiMo_WM_in_Villars_Schweiz_Bild_ISMF

Heute ist bei der SkiMo WM in Villars sur Ollon (Schweiz) ein Ruhetag eingeplant. Das ist für uns die Zeit, kurz auf die vergangenen Rennen zurückzublicken und vor allem ein paar Ergebnisse zu kommunizieren.

Ruhetag heisst dabei nicht, dass die Aktiven heute gar nichts tun. Die, die ihre Rennen schon hinter sich haben, lassen sich verwöhnen und die einen oder anderen Blessuren behandeln. Die, die ihre Rennen vor sich haben konzentrieren sich vor allem auf ihre mentale Fitness und bleiben auch in Sachen körperlicher Fitness aktiv.

Vom Sprintrennen der Senioren am ersten Tag der SkiMo WM haben wir bereits mit Ergebnissen berichtet.

Was war bei Individual Race los?

Bei den Damen (Cadet) überzeugte die Schweiz auf ganzer Linie und konnte die ersten zwei Plätze sichern. Caroline Ulrich und Thibe Deseyn belegten vor der Französin Margot Ravinel die Plätze 1 und 2. Es folgen Italien, Spanien und die USA.

Bei den Junioren kam die beste Schweizerin immerhin auf Platz 4, hinter der Russin Ekaterina Osichkina (1), der Italienerin Samantha Bertolina (2) und der Französin Malaurie Mattana (3).

Auch bei den Herren (Cadet) konnte die Schweiz ihre Favoritenrolle unterstreichen. Hier gewannen Thomas Bussard und Robin Bussard vor dem Italiener Rocco Baldini. Rumänien, Spanien und Andorra belegt die weiteren Platzierungen.

Spannendes Vertical Race

Beim Vertical Race am 13.03.2019 ging es ebenfalls spannend zu. Wir berichten vorrangig über die Seniorenrennen.

Bei den Damen (Senioren) gewann die Österreicherin Andrea Mayr vor der Französin Axelle Gachet Mollaret. Auf eine beachtlichen 3. Platz konnte sich die Schweizerin Victoria Kreuzer vorkämpfen.

Nicht weniger spannend war das Rennen bei den Herren (Senioren). Ganz an der Spitze lief hier der Schweizer Werner Marti, gefolgt vom Italiener Robert Antonioli und mit Rémi Bonnet wiederum einem Schweizer.

Wir freuen uns natürlich besonders über die grossartigen Schweizer Erfolge und sind gespannt, ob die Schweizer Skibergsteiger auch in den morgigenTeam Rennen so erfolgreich abschliessen können.

Text: Skionline

Quelle/Foto: ISMF

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

12 + 4 =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Send this to a friend