Weltcup Herren

Saisonende für Roland Leitinger

SOELDEN, AUSTRIA - OCTOBER 24: Roland Leitinger of Austria competes during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Men's Giant Slalom on October 24, 2021 in Soelden, Austria. (Photo by Hans Bezard/Agence Zoom)
Nachdem die Saison für Roland Leitinger mit einem zweiten Platz in Sölden mehr als hoffnungsvoll begonnen hatte, muss der Tiroler nun einen herben Rückschlag hinnehmen. Bei der Vorbereitung auf das Parallelrennen in Lech-Zürs verletzte sich der 30-jährig nach einem Sturz auf der Reiteralm auf verhängnisvolle Weise. Die Diagnose ergab einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie. Damit fällt Leitinger für die gesamte Saison aus und muss auch auf einen Start bei den Olympischen Spielen verzichten.
„Das ist extrem bitter. Jetzt wiederholt sich die Geschichte. Schon 2018 habe ich wegen eines Kreuzbandrisses die Saison verpasst“, erklärte Leitinger nach der niederschmetternden Diagnose in einer Medienmitteilung des Österreichischen Skiverbands. Der Silbermedaillengewinner der Weltmeisterschaften von 2017 hatte nach einem verpatzten letzten Winter nach dem Rennen von Sölden sehr viel Selbstvertrauen für die anlaufende Saison getankt. Erstmals war er nach dem ersten Durchgang bei einem Weltcuprennen in Führung gelegen. Am Ende konnte er mit dem zweiten Platz seine bisher beste Platzierung in einem Weltcuprennen erreichen. „Im Moment verspüre ich eine große Leere. Ich muss das jetzt erst einmal sacken lassen“, meinte der Tiroler, der sich eine baldige Operation vornahm.
Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

5 × 2 =