Weltcup Herren

Schwerer Sturz für Tommy Ford

Tommy_Ford_stürtzt_kräftig_in_Adelboden_Zielhang

Der Amerikaner Tommy Ford stürzte kräftig auf den Zielhang am Samstag während des ersten Laufs des zweiten Riesenslalom in Adelboden und verursachte eine halbstündige Rennunterbrechung. Der Amerikaner, 10. im ersten Riesenslalom von Adelboden am Freitag, startete am Samstag mit der Nummer 4. Er knallte in der sehr steilen Zielhang in eine Stange zu und stürzte auf den Kopf, bevor er seinen Lauf ein paar Dutzend Meter in die Netz beendete.

Der Sanitätsdienst griff schnell ein, der Skifahrer musste nach zwanzig Minuten Behandlung mit dem Hubschrauber abtransportiert werden. Das Rennen wurde nach 30 Minuten Unterbrechung um 11:05 Uhr wieder aufgenommen, als der Amerikaner gerade per Helikopter evakuiert worden war. Laut SRF war Ford zu diesem Zeitpunkt bewusst. Laut einer Medienmitteilung der FIS ist Tommy Ford bei Bewusstsein und wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Er sprach mit den Rettungskräften, als er in den Rettungshubschrauber verladen wurde. Nach ersten Informationen zog er sich dabei einen Beinbruch und Knieverletzungen zu. Diese Information ist noch nicht vom US Ski team bestätigt worden.

Bereits am ersten Renntag in Adelboden stürzten mindestens drei Rennfahrer mit Folgen. Der Norweger Braathen erlitt eine saisonbeendende Knieverletzung. Atle Lee McGrath (NOR) und Samuel Bissig (SUI) leiden beide an einer Knieverletzung, die sie zu einer Pause auf unbestimmte Zeit zwingt.

 

Foto: Screenshot eurosport

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

19 − 13 =