WELTCUP LIVE Weltcup_Damen

SHIFFRIN AUCH IM LETZTEN SLALOM DER SAISON SOUVERÄN

ARE, SWEDEN - MARCH 17: Wendy Holdener of Switzerland takes 2nd place, Mikaela Shiffrin of USA takes 1st place, Frida Hansdotter of Sweden takes 3rd place during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Finals Women's Slalom on March 17, 2018 in Are, Sweden. (Photo by Alain Grosclaude/Agence Zoom)

Ski-Star Mikaela Shiffrin hat beim Finale im schwedischen Aare den siebenten Weltcup-Spezialslalom in der Saison 2017/18 gewonnen. Die US-Amerikanerin setzte sich am Samstag überlegen gegen die Innerschwyzerin Wendy Holdener (+1,58 Sekunden) und Olympiasiegerin Frida Hansdotter aus Schweden (1,59) durch. Vierte wurde Nina Haver-Löseth, Bernadette Schild fiel im zweiten Durchgang vom zweiten auf den fünften Platz zurück.

Shiffrin feierte den 12. Sieg in der laufenden Saison, in der sie auch ihre erste Abfahrt gewinnen hatte können. Der Slalom in Aare gestaltete sich einmal mehr zu einer Machtdemonstration der Gesamtweltupsiegerin, die die gesamte Konkurrenz überlegen besiegte. Ähnlich wie Marcel Hirscher bei den Herren krönte sie damit eine erfolgreiche Saison. Mikaela Shiffrin hat ihre überragende Slalomsaison mit dem siebenten Weltcup-Erfolg heuer beendet.

Die auch bereits wieder als Gesamtweltcupsiegerin feststehende Shiffrin zog mit der Salzburgerin Marlies Schild (2006/07) und der Schweizerin Vreni Schneider (1988/89 and 1993/94) gleich, denen ebenfalls in ihrer Karriere in einer Saison sieben Slalomsiege glückten. Die 23-jährige Shiffrin liegt damit nur noch hinter der Kroatin Janica Kostelic (acht Siege 2000/01).

„Das ist wirklich unglaublich“, jubelte Shiffrin im Zielraum, nachdem sie die fünfte Kristallkugel erhalten hatte. „Es macht auch wirklich Spaß, hier zu fahren“, blickte die als Topfavoritin bei Olympia nur Vierte schon auf die Weltmeisterschaften 2019 in Aare. Die Schweden freuten sich über Rang drei durch Olympiasiegerin Frida Hansdotter, die allerdings bereits 1,59 hinter Shiffrin lag.

Die Schweizerinnen konnten sich über ein gutes Mannschaftsergebnis freuen. Neben Holdener, die einmal mehr einen zweiten Rang und damit auch den zweiten Rang in der Slalom-Weltcupgesamtwertung gewann, sorgten auch Michelle Gisin als Sechste und Denise Feierabend als Zwölfte für gute Ergebnisse.

Ergebnis

Foto: Agence Zoom

Quelle: APA

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

vier × 4 =

* Diese Website verwendet Cookies. Mit einem Klick auf OK stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu

Ich stimme zu.

Send this to a friend