Weltcup_Damen

Sofia Goggia siegt in der Abfahrt von Cortina

CORTINA D'AMPEZZO, ITALY - JANUARY 20: Sofia Goggia of Team Italy celebrates during the FIS Alpine Ski World Cup Women's Downhill on January 20, 2023 in Cortina d'Ampezzo, Italy. (Photo by Alain Grosclaude/Agence Zoom)

Die große Favoritin hat die heutige erste von zwei Abfahrten in Cortina d´Ampezzo für sich entschieden. Sofia Goggia siegte in einem knappen Rennen auf der berühmten Trofana mit ihrer beeindruckenden Bergkulisse 0,13 Sekunden vor der Slowenin Ilka Stuhec. An der dritten Stelle landete die Deutsche Kira Weidle (+0,36). Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin konnte als Vierplatzierte einmal mehr wertvolle Punkte für den Gesamtweltcup sammeln.

Beim Heimrennen auf der WM-Strecke von 2021 präsentierte sich Goggia vor allem im unteren Abschnitt in absoluter Topform. Lediglich bei der Fahrt von Shiffrin musste sie angesichts der Zwischenzeiten um ihre Bestzeit zittern. Letztlich verlor die Amerikanerin im letzten Abschnitt jedoch zu viel an Zeit.

Die österreichischen Damen mussten sich einmal mehr mit guten Platzierungen begnügen, ohne jedoch das Podest zu erreichen. Die beste Leistung zeigte Tamara Tippler als Sechste, wobei sie Platz drei um etwas mehr als drei Zehntel verpasste. Stephanie Venier klassierte sich auf dem zehnten Rang. Im Mittelfeld landeten Nina Ortlieb (14.), Ramona Siebenhofer (16.) und Cornelia Hütter (17.) Weltcuppunkte gab es auch für Christina Ager (21.), Nadine Fest (24.) und Mirjam Puchner (27.).

Als beste Schweizerin klassierte sich Lara Gut-Behrami auf dem fünften Platz. Damit sorgte sie für den einzigen Spitzenplatz ihres Teams, denn Michelle Gisin belegte als Zweitbeste den 20. Rang. Weltcuppunkte gab es auch für Jasmine Flury (23.), Joana Hählen (25.), Priska Nufer (26.) und Delia Durrer (29.). Bange Momente erlebten alle Läuferinnen nach einem schweren Sturz von Corinne Sutter, die nach einer Kante abhob und mit hohem Tempo auf den Schnee prallte. Sie konnte einige Minuten nach dem dramatischen Sturz selbständig ins Ziel fahren. Der Schrecken stand ihr allerdings ins Gesicht geschrieben.

Morgen ist eine weitere Abfahrt der Damen in Cortina geplant.

 

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

eins × 5 =