Weltcup Herren

Start der Speedrennen der Herren in Lake Louise

LAKE LOUISE, CANADA - NOVEMBER 27: Travis Ganong of USA in action during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Men's Downhill on November 27, 2021 in Lake Louise Canada. (Photo by Christophe Pallot/Agence Zoom)

Im kanadischen Nationalpark Banff starten die Herren des alpinen Skiweltcups am kommenden Wochenende in die Speesaison. Der Kreis der Favoriten ist groß, was auch für die Anwärter auf den Gewinn der kleinen Kristallkugel gilt. Diese ging in der vergangenen Saison an den Norweger Aleksander Aamodt Kilde, der nach den jüngsten Erfolgen seiner Lebensgefährtin Mikaela Shiffrin wohl mehr als motiviert in die Speedrennen starten wird.

Bei der Verteidiung seiner Kristallkugel hat Kilde viel Konkurrenz. An erster Stelle ist dabei Beat Feuz zu nennen. Der Schweizer ist zweifellos einer der besten Abfahrer aller Zeiten. Er gewann nicht nur olympisches Abfahrtsgold in Peking, sondern brach in der vergangenen Saison auch den langjährigen Rekord für die meisten Podestplätze im Abfahrtsweltcup der Herren (47). Nach dem viermaligen Gewinn des Abfahrtsweltcups zwischen 2018 und 2021 könnte es Feuz gelingen, die Rekordmarke von Franz Klammer mit fünf Siegen einzustellen. Mit großer Spannung wird darüber hinaus erwartet, welche Fortschritte sein Teamkollege Marco Odermatt in der Abfahrt gemacht hat. Ein Sieg in dieser Disziplin ist einem der nächsten Rennen mehr als wahrscheinlich. Dass die Form stimmt, hatte der junge Schweizer schon mit seinem Sieg im Riesenslalom von Sölden unter Beweis gestellt.

Neben den Genannten zählen auch die österreichischen Herren zu den Sieganwärtern, allen voran Matthias Mayer und Vincent Kriechmayr. Der Kärntner Mayer, immerhin dreifacher Olympiasieger, hat erstaunlicherweise noch nie in seiner Karriere eine Kristallkugel gewonnen. Beide standen in Lake Louise schon ganz oben auf der Siegertreppe. Auch für die Skifans anderer Länder werden die Rennen – voraussichtlich die letzten in Lake Louise – spannend, etwa für die Anhänger von Dominik Paris (Italien), Johan Clarey (Frankreich) oder Thomas Dreßen (Deutschland). Letzterer gibt nach seiner langen Verletzungspause sein Comeback.

Das Wochenende in Lake Louise wird morgen mit einer Abfahrt eröffnen. Startzeit ist um 20.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit.

 

Foto: Agence Zoom

 

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

eins × 3 =