Weltcup_Damen

Stephanie Resch am Knie verletzt

Stephanie_Resch_ist_kurz_vor_Saisonstart_in_sölden_am_Knie_verletzt

Die Österreichische Technik-Spezialisten Stephanie Resch stürzte gestern beim Riesenslalom-Training in Sölden und wurde daraufhin nach Salzburg gebracht, um den Grad der Verletzung abzuklären.

Eine MRI-Untersuchung ergab einen vorderen Kreuzband- und Außenmeniskusriss im rechten Knie, das ein vorzeitiges Saison-Aus für die Salzburgerin bedeutet. Die 24-Jährige wird kommenden Montag im Uniklinikum Salzburg operiert.

Nach zwei von Gesundheitsproblemen (Schienbein Probleme) überschatteten Wintern und nach reiflicher Überlegung hatte sich Stephanie Resch Anfang 2020 für einen weiteren Kampf auf höchstem Niveau im Skirennsport entschieden. Sie baute ihr Team neu auf und holte das Völkl Racing Team ins Boot, um ihrem Versuch die nötige Unterstützung zu geben. Stephanie Resch hat im Jahr 2018 in WC-Sölden dem 19. Patz im Riesenslalom erreicht. Diese ist bis jetzt seine beste WC – Ergebnisse.

Quelle: Medienmitteilung ÖSV, Völkl Racing Team

Foto: Völkl Racing Team

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

zwanzig − 5 =