Free Ski

Tess Ledeux und Alex Hall gewinnen den Freeski World Cup Corvatsch

Freeski Worldcup Corvatsch Podium 2018 Men

EK – Das große Finale des Freeski World Cup Corvatsch 2018 wurde am 3. März 2018 auf dem erstklassigen Slopestyle Parcours im Corvatsch Park in Silvaplana bei St. Moritz ausgetragen. Einige der weltbesten Freeskier und viele aktuelle Olympiateilnehmer waren anlässlich des beliebten Freestyle Skiing Weltcup Events ins Engadin gereist, um beim von der AFP (Association of Freeskiing Professionals) mit Platinum Level höchst dotierten Freestyle Ski Weltcup Event im Corvatsch Park nach einer Medaille zu greifen. Am Ende waren es die Französin Tess Ledeux und der Amerikaner Alex Hall, die als neue Freeski World Cup Corvatsch Sieger den größten Teil der insgesamt 50.000 Schweizer Franken mit nach Hause nahmen.

Wie bestellt, präsentierte sich der Corvatsch Park am Morgen des FIS Freestyle Ski Weltcup Finaltages mit strahlendem Sonnenschein und einem perfekt präparierten Slopestyle Kurs. Umso größer war die Freude bei den Ladies, deren Qualifikation aufgrund schlechter Sichtverhältnisse am Freitag auf Samstagvormittag verschoben worden war. In einem spannenden Wettbewerb erkämpften sich die besten acht Athletinnen ihre Finalplatz. Die amtierende Olympiasiegerin im Slopestyle, Sarah Höfflin (SUI), schaffte es trotz eines unglückliches Sturzes in der Qualifikation auf den dritten Platz. Höfflin stürzte hart auf den Kopf. Die Goldmedaillen-Gewinnerin von PyeongChang wurde anschliessend mit dem Helikopter direkt nach Chur ins Spital geflogen. Die Untersuchungen haben ergeben, dass die 27-Jährige eine Hirnerschütterung erlitten hat. Höfflin konnte das Spital bereits wieder verlassen.

Um Punkt 13.05 Uhr fiel dann der Startschuss für das Finale und die besten Freeskier der Weltranliste packten tief in ihre Trickkiste, um die Judges und das Publikum zu beeindrucken. Die Ladies und Männer hatten jeweils zwei Chancen, ihre besten Tricks zu zeigen, wobei immer der bessere Run für das Endergebnis gewertet wurde.

Die Französin Tess Ledeux glänzte bei beiden Runs mit hervorragenden Leistungen. Mit einer Höchstwertung von 89.60 Punkten und einer Slopestyle Kür aus switch on to forward, front 450, right cork 7 tail, left cork 9 tail, switch left bio 9 mute und back 450 holte sie sich wohlverdient den Sieg. “Ich bin überglücklich, heute hier ganz oben auf dem Podium zu stehen und freue mich sehr über die Goldmedaille,” strahlte die Französin zufrieden. “Ich freue mich auch für die anderen Ladies  und darüber, ein Teil dieser grossartigen Freeski Veranstaltung zu sein. Der Park war excellent und ich wir hatten heute wirklich Glück mit dem Wetter.” Über die Silbermedaille freute sich Johanne Killi aus Norwegen, während die Schwedin Jennie-Lee Burmansson als Dritte das Podium der Ladies bestieg. Bei den Männern war es Alex Hall (USA), der für seinen ersten Run aus switch left 3, switch right 2 back swap continuing 2, switch left 2 back swap continuing 2, switch right double 9 truck, left double 12 seatbelt, switch left double 12 safety und right 2 pretz 2 die höchste Wertung mit 92.00 Punkten erhielt und damit den 1. Platz für sich beanspruchte. “Ich bin wirklich froh, dass ich meinen Run so landen konnte und damit auch auf dem 1. Platz gelandet bin. Der Course war einfach perfekt und wir hatten wirklich gutes Wetter zum Finale. Mein großes Dankeschön geht an alle, die diesen Event zu dem gemacht haben, was er ist,” strahlte der zufriedene Sieger. Es war jedoch kein leichter Sieg, denn der Schweizer Andri Ragettli war Alex dicht auf den Fersen. Andri freute sich wohlverdient über die Silbermedaille vor jubelndem Heimpublikum. Dritter wurde Ferdinand Dahl aus Norwegen. Auch Jonas Hunziker (SUI) hatte einen sehr guten Run und schaffte es mit stattlichen 86.80 Punkten bei ernstzunehmender Konkurrenz auf den 6. Platz.

Wieder einmal hielt das Wetter die Organisatoren beim 6. Freeski World Cup Corvatsch in Schach. Verschiebungen konnten jedoch nur den Zeitplan, nicht aber die Laune der anwesenden Athleten und Zuschauer beeinflussen. So schreibt auch der 6. Freeski World Cup Event – mit vielen glücklichen Gesichtern – wieder einmal Geschichte! „Die Rider haben eine hochspannende Competition gezeigt und eine sportlich hochstehende Freeski-Show der Extraklasse abgeliefert,“ freut sich Daniel Schaltegger, Leiter des Organisations Komitees. „Trotzt der zeitweise herausfordernden Wetterbedingungen haben die Athleten, Coaches, FIS, TV Production Crew, Swiss-Ski, EBU, die Mitarbeiter der Corvatschbahnen und das gesamte Organisation Komitee –  einfache alle Involvierten gut und effizient zusammen gearbeitet und einen Event auf sehr hoher Qualitätsstufe präsentiert. Gute Stimmung, rund 6.000 Personen am Berg, die den mehrtägigen Anlass gesehen haben und eine erfreuliche mediale Wahrnehmung sind der verdiente Lohn dafür. Dafür sind wir dankbar und stolz. Wir freuen uns auf den Freeski World Cup Corvatsch 2019!“

Der Freeski World Cup Corvatsch war der sechste von insgesamt sieben World Cup Events im Slopestyle Skiing. Mit dem Ergebnis von Silvaplana konnten Andri Ragettli (SUI) und Jennie-Lee Burmansson (SWE) jeweils ihren 1. Platz in der Gesamtwertung verteidigen. Die Athleten reisen nun weiter zum letzten Wolrd Cup Event auf die Seiser Alm. Dort werden nach dem letzten Wettbewerb schließlich auch die Gesamtweltcupsieger 2018 gekrönt.

Ergebnisse Männer
Ergebnisse Frauen

Foto: Filippe Zuan, Roman Lahner
Quelle: The Choice PR/ Pia Schroeter

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

20 − zwanzig =

* Diese Website verwendet Cookies. Mit einem Klick auf OK stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu

Ich stimme zu.

Send this to a friend