Weltcup Herren

Thomas Dreßen verpasst den Saisonauftakt

CORTINA D'AMPEZZO, ITALY - FEBRUARY 14 : Thomas Dressen of Germany in action during the FIS Alpine Ski World Championships Men's Downhill on February 14, 2021 in Cortina d'Ampezzo Italy. (Photo by Alain Grosclaude/Agence Zoom)

Mit Plätzen jenseits der Top 15 blieben die deutschen Athleten Stefan Luitz und Alexander Schmid in Sölden etwas hinter den Erwartungen zurück. Vor allem bei Schmid wäre nach dem ersten Durchgang mehr drinnen gewesen. Im Vorfeld von Sölden gab es jedoch noch wesentlich weniger erfreuliche Nachrichten aus dem DSV zu vermelden. Thomas Dreßen, auf dem die meisten Hoffnungen innerhalb des Teams im Hinblick auf die Speeddisziplinen ruhen, wird den Saisonauftakt verpassen. Vor dem im Sommer anlaufenden Training hatte sich der 27-jährige Athlet einer Operation unterzogen. Dabei wurden freie Knorpelstücke im Knie beseitigt und der Knorpel geglättet. Es handelt sich dabei um einen schwerwiegenden Eingriff, der in früheren Zeiten möglicherweise das Karriereende bedeutet hätte.

Entsprechend äußerte sich Dreßen in einem Mediengespräch auch zu seiner Gesundheit. Er erklärte dabei, dass er im Dezember das Skifahren wieder aufzunehmen gedenke und dann einen konsequenten Aufbau starten wolle. Die Rennen in Übersee und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch jene in Gröden werden für ihn somit kein Thema sein. Auch ein Olympiastart ist zum jetzigen Zeitpunkt noch mehr als fraglich. Der DSV-Athlet meinte, dass er erst wieder starten werde, wenn es ihm möglich sei, um Spitzenplätze zu fahren. Grundsätzlich stehe seine körperliche Fitness im Mittelpunkt, denn schließlich wolle er noch bis zu acht oder zehn Jahre als Rennläufer tätig sein.

 

Foto: Agence Zoom

 

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

eins × 3 =