Weltcup_Damen

Vlhová nach Crans Montana Abfahrt zur Pause gezwungen

Vlhova_muss_ein_Pause_hinlegen_nach_Abfahrt_in_CRANS_MONTANA

Es ist eine Meldung, die weder Petra Vlhová (SVK) noch ihren Trainerstab oder die Fans erfreuen dürfte. Beim WC Abfahrtsrennen in Crans Montana (CH) hat sich die slowakische Mitanwärterin auf die Kristallkugel wohl eine nicht unbedenkliche Knieverletzung zugezogen.

Während beim Rennen selbst und auch kurz nach dem Zieleinlauf alles noch in Ordnung schien, haben sich mit dem Abklingen des Adrenalinstosses und nach der Erholung der Muskeln erste Beschwerden im Knie gezeigt. „Sie konnte das Knie nicht mehr richtig und schmerzfrei beugen“, so Trainer Magoni in einer ersten Stellungnahme.

Ein Krankenhausbesuch mit gründlicher Diagnostik hat gezeigt, dass im Knie Knorpelschäden vorhanden sind, die eine Ruhepause von mindestens 15 Tagen erfordern. Zudem muss Petra Vlhová wohl Schmerzmittel nehmen, um die Situation etwas erträglicher zu halten.

Die nächsten Rennen sind bereits für das kommende Wochenende in La Thuile (IT) geplant. Hier wird Vlhová wohl eher Zuschauerin, statt Akteurin sein. In der Gesamtwertung des Weltcups dürfte das ein Rückschlag sein, der sich so leicht nicht aufholen lässt. Da aber auch andere Mitfavoritinnen nicht ohne Risiko und Ausfälle sind, könnte immer noch eine Chance auf einen Platz ganz oben im Weltcup bestehen.

Das hoffen Petra Vlhová und ihr Trainer- und Betreuerteam genauso wie tausende Fans überall in der Welt. Eine endgültige Entscheidung steht im Moment noch aus.

Text: skionline
Quelle: Sport Pravda (Slowakei)
Bild: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

4 + vier =